SCHWEISSVERFAHRENSPRÜFUNG

Zur Qualifizierung von vorläufigen Schweißanweisungen (pWPS) werden Schweißverfahrensprüfungen an metallischen Werkstoffen im Werkstoffprüflabor des ifw Jena durchgeführt. Der Hauptzweck der Qualifizierung des Schweißverfahrens ist der Nachweis, dass der für die Konstruktion vorgeschlagene Fügeprozess dazu geeignet ist, Verbindungen herzustellen, die die mechanischen Eigenschaften des beabsichtigten Anwendungsfalls erfüllen.

Im Werkstoffprüflabor kommen vorwiegend folgende internationale Regelwerke zur Anwendung:

DIN EN ISO 15614-1

  • Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Schweißverfahrensprüfung – Teil 1: Lichtbogen- und Gasschweißen von Stählen und Lichtbogenschweißen von Nickel und Nickellegierungen

DIN EN ISO 15614-2

  • Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Schweißverfahrensprüfung – Teil 2: Lichtbogenschweißen von Aluminium und seinen Legierungen

DIN EN ISO 15614-11

  • Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Schweißverfahrensprüfung – Teil 11: Elektronen- und Laserstrahlschweißen

DIN EN ISO 15613

  • Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Qualifizierung aufgrund einer vorgezogenen Arbeitsprüfung

DIN EN ISO 14555

  • Schweißen – Lichtbogenbolzenschweißen von metallischen Werkstoffen

Für Schweißverfahrensprüfungen an weiteren Werkstoffen oder mittels anderer Schweißverfahren, sprechen Sie uns bitte an.

Ihr Ansprechpartner

Christian Straube, M. Sc. +49 3641 204-115 E-Mail schreiben