KARRIERE am ifw Jena

Aktuelle Stellenangebote

Kennziffer 2021/04

Im Zuge einer Nachfolgeregelung suchen wir ab sofort einen Mitarbeiter (m/w/d) für die Betreuung der IT-Systeme des Instituts.

Wesentliche Inhalte sind das Konfigurieren, Betreiben, Überwachen, Schützen und Pflegen der institutseigenen IT-Systeme gemeinsam mit einem externen IT-Dienstleister.

IHRE AUFGABEN

  • Erster Ansprechpartner im Haus für alle Fragen bezüglich IT
  • Gewährleistung der Verfügbarkeit der betriebsinternen IT-Infrastruktur einschl. Störungsbeseitigung und Nutzersupport in Zusammenarbeit mit einem externen IT-Dienstleister
  • Organisation des Betriebes von Hard- und Software, u. a. Prozessdokumentation, Updates, Datensicherung, Einrichtung Nutzerkonten, Zugriffsrechte und Verzeichnisdienste
  • IT-Systeme der Mitarbeiter konfigurieren und pflegen
  • Installation und Konfiguration von Hard- und Softwarekomponenten in Zusammenarbeit mit einem externen IT-Dienstleister
  • Analyse und Bewertung des Bedarfes an Soft- und Hardwarekomponenten und Planung der entsprechenden Anschaffungen
  • Gewährleistung des Datenschutzes
  • Unterstützung unserer wissenschaftlichen Bereiche, u. a. bei der Konzipierung und dem Aufbau projektspezifischer IT-Systeme, sowie des Betreuers für die technische Infrastruktur

IHR PROFIL

  • Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in oder Studium der Fach- oder Wirtschaftsinformatik sowie Quereinsteiger mit nachgewiesener Berufstätigkeit im Bereich IT-Systembetreuung
  • Erfahrung im Bereich der Betreuung von IT-Systemen (u. a. im Umgang mit Clienthardware sowie Windows, Windows Server, Active Directory)
  • Laufende Weiterqualifizierung im Bereich Digitalisierung
  • Sicherer Umgang mit geltenden Anforderungen und Richtlinien im IT-Bereich
  • Gute Auffassungsgabe sowie eine strukturierte Arbeitsweise

UNSER ANGEBOT

  • Eigenverantwortliche Arbeitsweise mit Ergebnisverantwortung
  • Abwechslungsreiches Aufgabenprofil
  • Hochwertige technische Ausstattung
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag mit leistungsgerechter Vergütung
  • Vollzeittätigkeit (40 Stunden/Woche) bei flexiblen Arbeitszeiten sowie 30 Tage Urlaub im Jahr
  • Umfassende persönliche und berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in einer Single-PDF-Datei (max. 12 MB) per E-Mail an personal@ifw-jena.de. Bitte nennen Sie auch Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung.

Stellenausschreibung zum Download

Kennziffer 2021/05

Wesentliche Inhalte sind das Betreiben, Überwachen und Pflegen der technischen Infrastruktur gemeinsam mit dem externen Betreiber.

IHRE AUFGABEN

  • Gewährleistung der Verfügbarkeit der betriebsinternen technischen Infrastruktur einschließlich Störungsbeseitigung und Nutzersupport
  • Anlagen im täglichen Betrieb beaufsichtigen und falls notwendig eigenverantwortlich neu Parametrieren
  • Unterstützung des IT-Betreuers und des Forschungsbetriebs
  • Nachhaltiges Managen und Optimieren der Anlagen
  • Instandhaltung der Anlagen der technischen Infrastruktur und von Versuchsanlagen organisieren (Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung)
  • Teilnahme an Rufbereitschaft

IHR PROFIL

  • Technische Berufsausbildung, vorteilhaft aus dem Bereich von TGA-Gewerken
  • Erfahrung im Umgang mit TGA-Infrastruktur
  • Grundlegende IT-Kenntnisse von Vorteil
  • Bereitschaft zur ständigen persönlichen und technischen Weiterentwicklung
  • Sicherer Umgang mit geltenden Anforderungen, Normen und Richtlinien im Bereich der technischen Infrastruktur
  • Einsatzbereitschaft

UNSER ANGEBOT

  • Eigenverantwortliche Arbeitsweise mit Ergebnisverantwortung
  • Abwechslungsreiches Aufgabenprofil
  • Hochwertige technische Ausstattung
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag mit leistungsgerechter Vergütung
  • Vollzeittätigkeit (40 Stunden/Woche) bei flexiblen Arbeitszeiten sowie 30 Tage Urlaub im Jahr
  • Umfassende persönliche und berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 11.07.2021 in einer Single-PDF-Datei (max. 12 MB) per E-Mail an personal@ifw-jena.de. Bitte nennen Sie auch Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung.

Stellenausschreibung zum Download

Kennziffer 2021/03

IHRE AUFGABEN

  • Planung und Durchführen der praktischen Schweißerausbildung in der Erwachsenenbildung und überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung
  • Vermitteln der erforderlichen schweißtechnischen Kenntnisse und Handfertigkeiten nach DVS-Richtlinien und anderen Normen
  • Prüfaufsicht bei der Abnahme von Schweißerprüfungen
  • Mitwirkung bei der Durchführung von Firmenseminaren und fachspezifischen Weiterbildungen, bspw. bei der Ausbildung zum Internationalen Schweißfachmann
  • Mitwirkung in der schweißtechnischen Forschung
  • Akquise und fachgerechte Beratung der Teilnehmenden
  • Wartung und Pflege sowie Weiterentwicklung der gerätetechnischen Ausrüstung
  • Sicherstellung der Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie der Hausordnung
  • Mitarbeit beim Erstellen und Anpassen von Lehrmaterialien

IHR PROFIL

  • Technische Berufsausbildung mit Zertifizierung zum DVS®-Schweißlehrer in den gängigen Schweißverfahren
  • Bereitschaft zur ständigen persönlichen, technischen und didaktischen Weiterentwicklung, bspw. im Umgang mit Schweißsimulatoren
  • Sicherer Umgang mit geltenden Normen und Richtlinien im Ausbildungsbereich
  • Einsatzbereitschaft und Freude bei der Weitergabe Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen

UNSER ANGEBOT

  • Unbefristeter Arbeitsvertrag mit leistungsgerechter Vergütung
  • Vollzeittätigkeit (40 Stunden/Woche) bei flexiblen Arbeitszeiten
  • 30 Tage Urlaub/Jahr
  • Umfassende persönliche und berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten, bspw. Ausbildung zum Schweißfachmann oder zertifizierten Schweißlehrer

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Andreas Lüderitz, B. Eng., SFI (IWE) telefonisch unter +49 3641 204-145 zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in einer Single-PDF-Datei (max. 12 MB) per E-Mail an personal@ifw-jena.de. Bitte nennen Sie auch Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung.

Stellenausschreibung zum Download

Wir suchen für das Lehrjahr 2020/21 Auszubildende im Werkstoffprüflabor.

AUSBILDUNGSINHALTE

  • Verfahren der zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfungen
  • Analytik und Strukturuntersuchungen an metallischen Werkstoffen
  • Grundlagen der Werkstoffwissenschaften
  • Fachrichtungen Metalltechnik und Wärmebehandlung

IHR PROFIL

  • Realschulabschluss
  • Interesse für naturwissenschaftliche Themen
  • Freude an der praktischen Arbeit mit Metallen
  • Gewissenhafte und zuverlässige Arbeitsweise

UNSER ANGEBOT

  • Gut ausgestattetes Arbeitsumfeld in einem erfahrenen Expertenteam
  • 30 Tage Urlaub/Jahr
  • Möglichkeit zur Übernahme nach erfolgreicher Ausbildung

Mehr Informationen zur Ausbildung

Studium – Forschungstätigkeit, Praxiserfahrung, Bachelor- und Masterarbeiten

Themen für Ihre Abschlussarbeit

THEMA

Entwicklung eines numerischen Raytracing-Modells zur Simulation von Lasermaterialbearbeitungsprozessen.

ANLASS

Die physikalischen Vorgänge bei der Lasermaterialbearbeitung werden entscheidend vom Energieeintrag beeinflusst, weshalb die Interaktion zwischen Laser und Materie eine wichtige Rolle spielt. Um das Verständnis der Energieeinbringung und deren Verteilung zu verbessern, werden in der numerischen Simulation Raytracing-Algorithmen entwickelt und eingesetzt. Diese Modelle dienen als Grundlage für die weitere Erforschung verschiedener physikalischer Phänomene und Effekte, wie z. B. die Keyhole-Bildung beim Lasertiefschweißen. Daher ist das Raytracing eine Voraussetzung der thermodynamischen Betrachtung von Lasermaterialbearbeitungsprozessen.

Die thermodynamischen Vorgänge im zu bearbeitenden Material werden mithilfe der Finiten-Volumen-Methode beschrieben. Zum Einsatz kommt die kommerzielle Software ANSYS Fluent. In dieser CFD (Computational Fluid Dynamics)-Umgebung soll das Raytracing-Modell in ein bereits existierendes Mehrphasenmodell implementiert werden. Die Grundlage hierfür stellen User-Definded-Functions dar, welche mit der Programmiersprache C umgesetzt werden.

Im Rahmen dieser Bachelor- oder Masterarbeit soll demnach ein Raytracing-Modell, welches in ANSYS Fluent implementierbar ist, entwickelt werden. Abschließend sollen verschiedene Benchmarks zur Verifikation dieses Modells entwickelt und umgesetzt werden.

IHRE AUFGABEN

  • Einarbeitung in das Themengebiet und die physikalischen sowie mathematischen Grundlagen
  • Einarbeitung in die Grundlagen von VOF-Simulation mit ANSYS Fluent
  • Entwicklung und Implementierung eines Raytracing-Modells
  • Verifikation des Modells

EMPFOHLENE STUDIENGÄNGE UND QUALIFIKATIONEN

  • Studium der Fachrichtung Physik, Informatik, Maschinenbau, Laser- und Opto-Technologie oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Erste Erfahrung mit der Programmiersprache C
  • Erste Erfahrung mit ANSYS Fluent wünschenswert

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf senden Sie bitte per E-Mail an personal@ifw-jena.de

Als Ansprechpartner können Sie sich an Andreas Fey unter +49 3641 204-114 wenden.

THEMA

Grundlegende Untersuchungen zur Röntgenemission bei industrieller Ultrakurzpuls-Lasermaterialbearbeitung

ANLASS

Während der Lasermaterialbearbeitung mit ultrakurzen Pulsen (UKP) hoher Intensität kann ionisierende Strahlung in Form von schwacher Röntgenstrahlung entstehen. Dabei variiert die erzeugte Strahlungscharakteristik in Abhängigkeit der gewählten Bearbeitungsparameter und dem zu bearbeitenden Material. Die dabei entstehende Strahlungsdosis kann so groß werden, dass diese im Sinne des Arbeitsschutzes beachtet werden muss.

Berücksichtigt wird dieser Sachverhalt in der aktuellen Fassung der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) sowie dem Strahlenschutzgesetz (StrlSchG). Entsprechend dieser Regelungen sind Laseranlagen, die bestimmte Grenzwerte überschreiten können, meldepflichtig. Die damit einhergehenden Pflichten bedeuten insbesondere für kleinere Unternehmen einen erheblichen zeitlichen und wirtschaftlichen Aufwand, selbst wenn für die herkömmlichen Prozesse keiner der Grenzwerte überschritten wird.

Ziel der Arbeit ist zum einen, das Verständnis bei der Erzeugung von ionisierender Strahlung während der UKP-Lasermaterialbearbeitung zu vertiefen. Zum anderen soll eine breite Datenbasis gewonnen werden, auf deren Grundlage, einfache Regelungen und Handlungsempfehlungen im Sinne der StrSchV und dem StrSchG aufgestellt werden können. Diese sollen dazu dienen, auch ohne aufwändige Messungen, die Gefährdung durch ionisierende Strahlung während UKP-Prozessen abschätzen zu können.

IHRE AUFGABEN

  • Einarbeitung in das Themengebiet und die physikalischen Wirkprinzipien
  • Einarbeitung in die Bedienung der benötigten Anlagen und Geräte
  • Vorbereitung und Durchführung von Parameteruntersuchungen zur Erzeugung von ionisierender Strahlung
  • Auswertung und Interpretation der Versuchsergebnisse
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von Modellen, Lösungsansätzen und Handlungsempfehlungen

EMPFOHLENE STUDIENGÄNGE UND QUALIFIKATIONEN

  • Studium der Fachrichtungen Lasertechnik, Physik, Photonik, Laser- und Opto-Technologien, oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Idealerweise erste Erfahrungen im Bereich der Lasertechnik und/oder deren Anwendung im Bereich der UKP-Laserbearbeitung

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf senden Sie bitte per E-Mail an personal@ifw-jena.de

Als Ansprechpartner steht Ihnen Dr. Martin Kahle telefonisch zur Verfügung unter +49 3641 204-234.

Forschungsbereiche

Studentische Mitarbeit im Bereich Additive Fertigung

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Additive Fertigung. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Additive Fertigung von Metallen
  • Pulverbettverfahren
  • Qualifizierung neuer Werkstoffe wie Metalle, Keramik, Glas
  • Innovative Verfahren und Prozesse
  • Hybrides Fügen
  • Verfahrensgerechte Konstruktion
  • Fehleranalyse im Bauprozess
  • Werkstoffprüfung additiv gefertigter Teile
  • Unterstützung unserer Forschungstätigkeiten

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

Studentische Mitarbeit im Bereich Diffusionsschweißen

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Diffusionsschweißen. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Diffusionsschweißen als innovative Fügetechnik
  • Qualifizierung neuer Werkstoffe zum Diffusionsschweißen
  • Weiterentwicklung und Optimierung des Prozesses
  • Hybrides Fügen
  • Verfahrensgerechte Konstruktion
  • Fehleranalyse im Bauprozess
  • Werkstoffprüfung diffusionsgeschweißter Teile
  • Unterstützung unserer Forschungstätigkeiten

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

Studentische Mitarbeit im Bereich Industrie 4.0

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Industrie 4.0/Smart Manufacturing. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Mikrotechnik
  • Entwicklung von Mess- und Prüftechnik
  • IR-Sensoren
  • Mikrofügetechnologien für Hochtemperatursensoren
  • Bildverarbeitung
  • Unterstützung unserer Forschungstätigkeiten

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

Studentische Mitarbeit im Bereich Kleben

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Kleben. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Einsatzmöglichkeiten organischer und anorganischer Klebstoffe
  • Oberflächenvorbehandlung
  • Alterungsvorhersage geklebter Verbindungen
  • Untersuchung von Schadens- und Alterungsmechanismen
  • Werkstoffprüfung geklebter Bauteile
  • Unterstützung unserer Forschungstätigkeiten

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

Studentische Mitarbeit im Bereich Lasermaterialbearbeitung

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Laserbearbeitung. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Ultrakurzpuls-Laser
  • CO2-Laser
  • Lasermaterialbearbeitung
    Fügen
    Trennen
    Beschriften
    Mikrostrukturieren
  • Bearbeitung unterschiedlichster Materialien
  • Untersuchung verschiedener Laserbearbeitungsprozesse
  • Unterstützung unserer Forschungstätigkeiten

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

Studentische Mitarbeit im Bereich Schweißtechnik

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Schweißen. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Laserschweißen
  • Konventionelle Schweißverfahren
  • Untersuchung verschiedener Prozessparameter
  • Optimierung verschiedener Schweißprozesse
  • Unterstützung unserer Forschungstätigkeiten

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

Studentische Mitarbeit im Bereich Simulation und Konstruktion

WIR SUCHEN REGELMÄSSIG

studentische Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Simulation und Konstruktion. Wenn Sie sich in diesem Bereich engagieren und spezielle praktische Erfahrungen sammeln möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

UNSERE THEMEN:

  • Entwicklung und Konzeption individueller Teile und Geräte
  • Entwicklung und Konstuktion von Vorrichtungen, Prüfständen und kleinen Anlagen zur Unterstützung unserer Forschungsprojekte
  • Strukturmechanische Berechnungen
  • Strömungssimulationen
  • Temperaturfeldberechnungen

Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Erwartungen an Ihre Tätigkeit am ifw Jena senden Sie bitte an personal@ifw-jena.de.

 

Am ifw Jena haben Sie die Möglichkeit, während Ihres Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln. In unseren verschiedenen Forschungsbereichen bieten sich vielfältige Aufgabengebiete für studentische Mitarbeit und studienbegleitende Praktika. Im Rahmen unserer Forschungsprojekte gibt es außerdem eine Vielzahl von innovativen Themen für Abschlussarbeiten und Dissertationen.

Im Anschluss an Ihr Studium besteht die Möglichkeit einer Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis am ifw Jena.

UNSER ANGEBOT:

  • Engagiertes Team mit fundierten Fachkenntnissen
  • Anstellung als studentischer Mitarbeiter (m/w/d) (bis 40 Stunden/Monat)
  • Flexibel einteilbare Arbeitszeit
  • Unterstützung und Beratung zu Ihrem Studium
  • Unterstützung bei Ihrer Forschungsarbeit (Bachelor-/Masterarbeit/Dissertation)
  • Möglichkeit auf Übernahme nach Abschluss Ihres Studiums

Arbeiten am ifw Jena – das sagen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ihre Arbeit am Institut

Mitarbeiter seit September 2006

"Seit meiner Ausbildung zum Werkstoffprüfer mit Fachrichtung Metall bin ich im Werkstoffprüflabor des ifw Jena angestellt. Seitdem hatte ich viele Möglichkeiten, mich weiter zu qualifizieren und neue Tätigkeitsfelder für mich und das Institut zu erschließen. Beispielsweise bin ich seit 2017 Ausbilder für Werkstoffprüfer am Institut.

Im Werkstoffprüflabor unterstütze ich die Kolleginnen und Kollegen bei ihrer Forschungstätigkeit und bin für die Betreuung unserer Kunden und ihrer Prüfaufträge verantwortlich. Dieser Wechsel zwischen konkreten Anwendungsfällen und Prüfungen für wissenschaftliche Zwecke macht meine Arbeit sehr abwechslungsreich und spannend.

Meinen Arbeitstag gestalte ich eigenverantwortlich je nach anstehenden Prioritäten. Das bedeutet auch, dass ich meine Arbeitszeiten sehr flexibel einteilen kann – das ifw Jena unterstützt mich sehr dabei, privaten Alltag mit fünf Kindern und berufliche Verpflichtungen unter einen Hut zu bringen."

Mitarbeiterin seit 2010

"Ich begann 2010, parallel zu meinem Studium der Laser- und Optotechnologien, als studentische Hilfskraft am ifw Jena zu arbeiten. Nachdem ich meine Bachelor- und Masterarbeit am Institut absolviert hatte, wurde ich fest angestellt. Seitdem arbeite und promoviere ich auf dem Gebiet der Materialbearbeitung mit ultrakurzen Laserpulsen.

Ich komme gern ans Institut, weil die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen stets respektvoll, hilfsbereit und vor allem freundschaftlich ist. Wir entwickeln Prozesse für Ultrakurzpulslaser, die die verschiedensten Materialien, Fertigungsverfahren und Anwendungsgebiete umspannen – und das sowohl im Rahmen von Forschungsprojekten als auch als Dienstleistung für Unternehmen. Wir bauen auf bestehenden Kenntnissen aus der Wissenschaft auf und entwickeln neue Lösungen, die sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Industrie orientieren. Dadurch ist die Arbeit sehr abwechslungsreich und man wird ständig mit neuen, herausfordernden Aufgaben konfrontiert.

Es war nicht immer ganz leicht, die richtige Balance zwischen Tagesgeschäft und meiner eigenen Forschung für meine Promotion zu finden. Durch die mir früh übertragene Eigenverantwortung am ifw Jena konnte ich aber sehr flexibel arbeiten und mich selbst beruflich und persönlich weiterentwickeln."

Mitarbeiter seit Mai 2013

"Im Jahr 2012 bekam ich die Möglichkeit, meine Masterarbeit im Rahmen eines Forschungsprojekts im Bereich der Additiven Fertigung zu schreiben. Im Anschluss wurde ich fest am Institut angestellt. Ich wurde von meinen Vorgesetzten sowie den erfahrenen Kolleginnen und Kollegen unterstützt und konnte mich im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) qualifizieren und zertifizieren. Im Mai 2015 wurde mir nach der Einarbeitung die Laborleitung des Werkstoffprüflabors übertragen.

Bei unserer täglichen Arbeit ist es mir wichtig, dass wir kompetent auf Prüfanfragen von Kunden eingehen und diese möglichst schnell bearbeiten. An meiner Arbeit am ifw Jena schätze ich vor allem, dass man stets die Möglichkeit hat, Ideen einzubringen und auch als jüngerer Kollege auf offene Ohren stößt."

Mitarbeiter seit 2009

"Ich habe am ifw Jena bereits meine Bachelor- sowie meine Masterarbeit geschrieben und konnte mein Studium immer sehr gut in Einklang mit meinen Forschungsaufgaben am Institut bringen. Seit 2016 promoviere ich an der Technischen Universität Ilmenau und bin gleichzeitig Gruppenleiter für Schweißen am ifw Jena.

Das ifw Jena unterstützt mich sehr bei meiner Promotion. Im Rahmen meiner Arbeit hier bekomme ich die Möglichkeit, meine eigenen Forschungsprojekte zu bearbeiten und meine Ergebnisse auf Konferenzen und Tagungen regelmäßig einem breiten Fachpublikum vorzustellen. Neue Ideen und proaktives Arbeiten werden wertgeschätzt. Das bietet mir Chancen, neue Forschungsfelder zu bearbeiten und eine kontinuierliche Entwicklung in der Wissenschaft zu verfolgen."

Mitarbeiterin seit 2015

"Seit meinem Betriebspraktikum zu meiner Bachelor-Studienzeit 2015 war ich am ifw Jena als Hilfskraft tätig und habe auch meine Bachelorarbeit zum Laserschweißen hier geschrieben. Nach Abschluss meines Masterstudiums an der Friedrich-Schiller-Universität wurde ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Schweißen fest angestellt und befasse mich intensiv mit der materialwissenschaftlichen Thematik dieser Fügetechnik.

In der Zeit, in der ich am Institut arbeite, habe ich besonders die enge Zusammenarbeit zwischen den Kolleginnen und Kollegen der unterschiedlichen Forschungsbereiche und deren Hilfsbereitschaft schätzen gelernt. Es findet immer ein stetiger Austausch von Erfahrungen und Wissen statt, der mir viele Einblicke in andere Gebiete gibt.

Durch das industrienahen Forschen kann ich meine eigenen Ideen und Lösungsansätze zur Bewältigung aktueller Probleme beisteuern und durch den engen Kontakt mit Industriepartnern und Unternehmen direkt Einblicke erhalten, wie unsere Forschungsergebnisse später umgesetzt werden können. Daher habe ich viel Freude an der Arbeit am Institut, kann meine Forschungsvorhaben mit viel Eigenverantwortung durchführen und an neuen Aufgaben wachsen."