30 Jahre ifw Jena

Am 13. Januar 1992, wurde mit dem Gesellschaftsvertrag des Instituts für Fügetechnik und Werkstoffprüfung der Grundstein für 30 Jahre innovative Forschungsarbeit zum Fügen und Prüfen gelegt. Mit Schweißverfahren – mit Lichtbogen oder Laserstrahl, von Hand, mit Robotern und sogar als Methode des 3D-Drucks von Stahl – beschäftigt sich das Institut bis heute.

Bereits 1992 standen  vor allem schweißtechnische Verfahren und Möglichkeiten der Lasermaterialbearbeitung im Mittelpunkt. Besonders innovativ waren die Untersuchungen zum Diffusionsschweißen als additives Verfahren für große Bauteile. Das Werkstoffprüflabor des Instituts unterstützte von Anfang an die unterschiedlichen Forschungsbereiche. In den vergangenen 30 Jahren hat sich viel weiterentwickelt: Mit pulverbettbasierten Verfahren als Möglichkeit, Metalle dreidimensional zu drucken und klebtechnischen Anwendungen kamen zum Beispiel komplett neue Forschungsbereiche hinzu.

Am Institut wird auch 2022 weiter daran gearbeitet, bestehende High-Tech-Verfahren noch weiter zu optimieren, neue Verfahren zu entwickeln und für Unternehmen neue Möglichkeiten der Produktion zu finden.

30 Jahre ifw Jena – Forschung verbindet vom 13. bis 17. Juni 2022

Im Jubiläumsjahr 2022 luden wir vom 13. bis 17. Juni ein, die Entwicklungen der vergangenen 30 Jahre und die spannenden Forschungsvorhaben von heute live am ifw Jena zu erleben.

An jedem Tag dieser Transferwoche stellten wir vormittags und nachmittags jeweils einen Forschungsbereich des ifw Jena vor. Auf unsere Gäste warteten täglich

  • Fachvorträge zu aktuellen Forschungsvorhaben
  • Neue Entwicklungen am ifw Jena in den vergangen Jahren
  • Neue Verfahren und Technologien, die am ifw Jena entwickelt werden
  • Beiträge unserer Partner aus Industrie und Wissenschaft
  • Laborführungen in den einzelnen Forschungsbereichen
  • Führungen durch den neuen Standort in Jena-Göschwitz
  • Mittagsimbiss und Come-Together für den gemeinsamen Ideenaustausch

Video-Rückblick unserer Transferwoche

10:00 bis 12:00 Uhr – 30 Jahre ifw Jena

Rückblick auf 30 Jahre Fügetechnik und Werkstoffprüfung – von der Gründung des Instituts über zwei Umzüge bis heute

12:00 bis 13:00 Uhr

Come-Together und Mittagsimbiss

12:00 bis 13:00 Uhr

Begrüßung, Come-Together und Mittagsimbiss

13:00 bis 16:00 Uhr

Vorstellung des Werkstoffprüflabors und der Prüfverfahren

Werkstoffprüfung am ifw Jena verbindet Foschung, Bildung und Dienstleistung

C. Straube, M. Neuhäuser, C. Weidig, M. Anders; ifw Jena

  • REM und EDX-Messung bei der Laserstrahlstrukturierung
  • Durchstrahlungsprüfung und Computertomographie an Proben aus den Forschungsbereichen
  • Zug- und Druckversuche an Proben aus den Forschungsbereichen der additiven Fertigung, Kleben und Diffusionsschweißen
  • Einblick in die zerstörungsfreie Prüfung am ifw Jena

Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Metallografie

T. Schroeter; ifw Jena

  • Deep Learning für optimierte Materialuntersuchungen

Führung durch das Werkstoffprüflabor

  • Vorführung der digitalen Durchstrahlungsprüfung und Computertomografie (u. a. an additiv gefertigten Bauteilen)
  • Zugprüfung und Dauerschwingversuche von 10 kN bis 500 kN
  • Untersuchung diffusionsgeschweißter Bauteile durch Metallografie, REM und EDX-Messungen sowie Ultraschallprüfung
  • Härteprüfung von Schweißnähten

9:00 bis 12:00 Uhr

Aktuelle Forschungsarbeiten am ifw Jena

Weiterentwicklung im Bereich des WIG-Schweißens nichtrostender Stähle

Fabian Kosel, OSCAR PLT GmbH

  • Hochleistungs-WIG-Schweißen von CrNi-Stählen
  • Individuelle Schutzgassysteme – additiv gefertigte Schleppgasdüsen

Einlagiges WIG-Stichlochschweißen von Baustählen bis 8 mm mit Heißdraht

René Ruder, ifw Jena

  • WIG-Stichlochschweißen von Baustählen für den industriellen Anwender
  • Herstellung von Schweißverbindungen mit höherer Schweißgeschwindigkeit und ohne aufwendige Nahtvorbereitung
  • Bewertung der Keyholeausbildung und Lichtbogenstabilität anhand von Hochgeschwindigkeitsaufnahmen

Herstellung hybrider Komponenten mittels Laserstrahlschweißen

Matthias Pieper, ifw Jena

  • Laserschweißen von konventionellem Al-Guss- oder gewalztem CrNi-Stahl mit additiv gefertigten Halbzeugen
  • Einfluss der Oberflächenqualität der PBF-LB Halbzeuge auf die Schweißnahtqualität
  • Potenzial der Übertragung von Prozessparametern aus konventionellen Verbindungen auf Hybrideverbindungen

Laborführung an den Roboter- und Laserschweißanlagen des Instituts

12:00 bis 13:00 Uhr

Come-Together und Mittagsimbiss

12:00 bis 13:00 Uhr

Begrüßung, Come-Together und Mittagsimbiss

13:00 bis 16:00 Uhr

Diffusionsschweißen in Jena von Metall bis Glas; von 1992 bis heute

Aktuelle Forschungsarbeiten zu ofenbasierten Verfahren vom Ofenlöten, Wärmebehandeln bis zum Diffusionsschweißen

  • Diffusionsschweißen von Glasbauteilen
  • Konturnahe Kühlung in Spritzgusswerkzeugen

Führung durch die Labore des Instituts

9:00 bis 12:00 Uhr

Vorstellung der klebtechnischen Forschungsarbeiten am ifw Jena

Kleben am ifw Jena – Ein Überblick über aktuelle Entwicklungen einer uralten Fügetechnik

A. Gans, ifw Jena

  • Evaluierung von geklebten Biokompositen für industrielle Anwendungen

Klebverbindungen – zerstörungsfrei geprüft

D. Jakobi, ifw Jena
I. Zander, Forschungszentrum Ultraschall gGmbH, Halle

  • Zerstörungsfreie Prüfung von Klebverbindungen mittels CT/Röntgen und Ultraschallprüfung

Führung durch die Labore des ifw Jena

12:00 bis 13:00 Uhr

Come-Together und Mittagsimbiss

12:00 bis 13:00 Uhr

Begrüßung, Come-Together und Mittagsimbiss

13:00 bis 16:00 Uhr

Neue Werkstoffe für die additive Fertigung qualifizieren

S. Matthes, M. Streinz, ifw Jena

  • Weiterentwicklung pulverbettbasierter Verfahren und Materialextrusions-Verfahren am ifw Jena

Führung an den Anlagen zur pulverbettbasierten additiven Fertigung am ifw Jena

9:00 bis 12:00 Uhr

Laserpräzisionsbearbeitung am ifw Jena – ein Überblick

  • Angewandte UKP-Laserprozesse: Trennen, Modifizieren, Fügen
  • Feinbearbeitung mit Festkörperlasern

Röntgenemission bei industrieller UKP-Bearbeitung – Forschungsvorhaben Safe-X

  • Röntgenstrahlung bei Ultrakurzpuls-Laserprozessen – was Anwender wissen müssen

Glas-Mikroschweißen von makroskopischen Bauteilen – Forschungsvorhaben UKP Glas

  • Fügen von makroskopischen Glasbauteilen mit hoher Geschwindigkeit mittels UKP-Laser und handelsüblicher Scannertechnologie

Führung an den Laseranlagen des ifw Jena

12:00 bis 13:00 Uhr

Come-Together und Mittagsimbiss

12:00 bis 13:00 Uhr

Begrüßung, Come-Together und Mittagsimbiss

13:00 bis 16:00 Uhr

Glasbearbeitung mit Laserstrahlen am ifw Jena – ein Überblick

  • CO2-Laserprozesse: Abtrag, Schweißen, Löten, Polieren, additive Fertigung
  • Wasserstrahlprozesse
  • UKP-Laserprozesse: von Abtrag bis Mikroschweißen

Herstellung von Mikrolinsenarrays mit dem Laser – Forschungsvorhaben RapidMLA und MiliLas

  • Erzeugen definierter Oberflächenstrukturen durch Kombination von Abtragsprozess und nachgelagerter Politur mit CO2-Laser

Herstellung transparenter Glasbauteile aus Glaspulver mittels CO2-Laser – Forschungsvorhaben Glas_SLM

  • Erzeugen optisch transparenter und kompakter Glasbauteile aus dem Pulverbett mittels selektivem Laserschmelzen (PBF-LB)
  • Entwicklung der dafür erforderlichen Systemtechnik

Führung an den Laseranlagen des ifw Jena

10:00 bis 12:00 Uhr – 30 Jahre ifw Jena

Rückblick auf 30 Jahre Fügetechnik und Werkstoffprüfung – von der Gründung des Instituts über zwei Umzüge bis heute

12:00 bis 13:00 Uhr – Come-Together und Mittagsimbiss