Auf Anfrage - SEMINAR - Schweißen von hochfesten Feinkornbaustählen

Das Schweißen von hochfesten Feinkornbaustählen gewinnt immer mehr an Bedeutung, da der Forderung nach wirtschaftlichen und effizienten Stahlkonstruktionen nachgekommen werden soll.

In den Industriezweigen Fahrzeugbau, Mobilkranbau, Brückenbau und Schiffsbau, ist ein klarer Trend zur Verarbeitung von Stahlwerkstoffen
mit Rm größer/gleich 460 N/mm² zu erkennen.

An den Schweißer und die Schweißaufsichtspersonen werden hierbei hohe Anforderungen, in Bezug auf die Auswahl der Zusatzwerkstoffe, Einstellung und Einhaltung der Schweißparameter sowie der Temperatur-Zeit-Führung
beim Schweißen  gestellt.

Um mögliche Fehler bei der Ausführung des Schweißprozesses zu vermeiden, die oftmals durch nicht hinreichende Kenntnisse und Handfertigkeiten entstehen, bietet dieser Lehrgang die Basis zum sicheren Schweißen von hochfesten Feinkornbaustählen in der täglichen Praxis. Dabei werden Fragen, wie beispielsweise die Auswahl von Schweißparametern, die Einstellung und Messung der thermischen Zyklen sowie die Auswahl von geeigneten Zusatzwerkstoffen behandelt.

INHALTE

  • Theoretische Grundlagen zu Herstellung und Verarbeitung von Feinkornbaustählen
  • Einflussgrößen des Schweißprozesses
  • Arbeitstechniken / Arbeitspunkteinstellungen
  • Nahtvorbereitung
  • Einfluss und Bestimmung der t8/5-Zeit
  • Auswahl von Zusatzwerkstoffen
  • Praktische Vorführungen

TERMIN

Tageslehrgang, 08:00 bis 15:30 Uhr, Termin auf Anfrage

TEILNAHMENACHWEIS

DVS-Teilnahmebescheinigung

ANMELDUNG

ifw Jena, Andreas Lüderitz
Tel: 03641 204 112 | Fax: 03641 204 110
E-Mail: aluederitz@ifw-jena.de | Web: ifw-jena.de

TEILNAHMEGEBÜHR

490,00 € (inkl. Schulungsstunden, Seminarunterlagen und Teilnahmebescheinigungen, es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter www.ifw-jena.de)

LEHRGANGSORT

Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH
Schweißtechnische Kursstätte, Löbstedter Straße 50, 07749 Jena

Download Seminarflyer

Download Anmeldeformular

 

Termin:
01.01.2018
zurück