Neue Anlage zum Stichlochschweißen

Im Rahmen des Projektes „Qualifizierung des WIG-Stichlochschweißens“ wurde am ifw Jena eine neue Hochleistungs-Schweißanlage zum WIG-Stichlochschweißen in Betrieb genommen.

Die spezialisierte InFocus-Anlage der Firma Kjellberg, die das ifw Jena gemeinsam mit OSCAR PLT entwickelt hat, kombiniert eine 1000 A-DC-Schweißstromquelle mit einer Heißdrahtzuführung. Darüber hinaus kann der Zusatzwerkstoff auch oszillierend zugeführt werden.

Das InFocus-Verfahren eignet sich zum einlagigen Schweißen von Stählen mit bis zu 10mm, u.a. für Vollanschlüsse oder auch Wurzel-, Füll-, und Decklagen dickerer Bleche als Längs- und Rundnaht. Mit der neuen Anlagentechnik wird am ifw Jena zukünftig das WIG-Stichlochschweißen von Stählen untersucht.

Im Rahmen des BMWi-geförderten Projektes „Qualifizierung des WIG-Stichlochschweißens“ wird speziell das Verschweißen von Baustählen mit Blechstärken von bis zu 8 mm ohne aufwändige Nahtvorbereitung untersucht. Dabei ist das Ziel die Prozessstabilität und die Produktivität beim Schweißen von Baustählen zu steigern.

 

zurück